A b o u t

P R O F.   M A N F R E D   B E C K E R

 

wurde geprägt vom politischen Aufbruch der 1960er Jahre und 

der sich entwickelnden "KULTUR-REVOLUTION" der Swinging Six+Seventies, 

die das Bild der europäischen Hauptstädte aus der grau-in-grauen 

Nachkriegsstimmung in eine schillernde audiovisuelle Farbigkeit verwandelten.

 

Im Studium VISUELLE KOMMUNIKATION (1966 – 1970) waren die Schwerpunkte

Typografie, Fotografie und Motion Graphics. In dieser Zeit spiegelten sich

die o.g. politischen und kulturellen Bewegungen an den europäischen 

Hochschulen in der gestalterischen Arbeit für Graphic Design und Fotografie.

Für Becker persönlich entwickelte sich sein Interesse für JAZZ und BLUES zwangsläufig 

hin zur populären ROCK-MUSIC der BEATLES „Baby you can Drive my Car"

über die ROLLING STONES zu PETE TOWNSEND/THE WHO mit  „My Generation"

oder Exceptional Artists wie u.a. TOM WAITS, WILLY DE VILLE und IGGY POP.

 

Nach Diplom und zwei Jahren beim WDR/Westdeutschen Rundfunk in Köln nahm

Becker das Angebot des Sounds-Verlags an, die Art Direction für das damals innovativste 

Musik-Magazin SOUNDS zu übernehmen. In dieser Zeit hatte er die Chance erstmals 

vor und auf den Bühnen des Rock`n`Rolls die aktuellen Tourneen und Stage-Events

der damaligen Hot-Groups zu dokumentieren. Von der Pop-Inszenierung der Ur-GENESIS 

und der ROXY MUSIC-Weltpremiere in London (1973) bis zum ersten deutschen Auftritt 

von DIRE STRAITS auf der Waldbühne in Berlin.

 

1974 Einstieg in einer Partnerschaft bei Z-GRAFIK, Studio für TV-Design in Köln. 

Parallel zu Fernsehdesign-Projekten für den WDR arbeitete Becker ab 1976 

als Fotograf für den ROCKPALAST im TV-Studio, bei den Konzert-Aufzeichnungen 

(u.a. Metropol Berlin, Hamburger Markthalle, Zeche Bochum, Midem Cannes) 

und bei den grossen LIVE-EVENTS der legendären ROCKPALAST-Nächte in der 

GRUGAHALLE ESSEN. Der Status als Exklusiv-Fotograf ermöglichte eine Nähe 

zu den Musikern, die sich immer wieder in den Motiven spiegelt.

 

In dieser Zeit veröffentlichte Becker regelmässig in den Musikzeitschriften SOUNDS 

und MUSIK EXPRESS aber auch für Specials  z.B. im STERN und SPIEGEL;

sowie in diversen Buchpublikationen.

 

Nach der Zeit on- und offstage in den Konzerthallen und Clubs arbeitet Becker 

bis heute mit den digitalen Medien auf verwandten Arbeitsfeldern bei TV-Sendern 

z.B. WDR und RTL TELEVISION und Filmproduktionen und in der Weiterbildung

für junge Professionals als Professor für MOTION DESIGN an der

Filmakademie Baden Württemberg in Ludwigsburg -

sowie als Mitgründer und jetzt als Honorary Chairman

des Branchenverbands EYES & EARS of EUROPE.